• Gastbeitrag

Eileens Brot - Eileens Beschäftigung

Auf Instagram und Facebook haben wir euch aufgefordert, uns eure kreativen Arbeiten aus eurer Quarantäne zu zuschicken. Eileen ist eine von denen, die Einblicke geben.

Ich heisse Eileen und wohne in Basel. Momentan mache ich eine Ausbildung und arbeite täglich 8 Stunden von zuhause. Ich gehöre glücklicherweise nicht zur Risikogruppe, gehe aber aus gesundheitlichen und solidarischen Gründen nicht mehr aus dem Haus.

Meine Hobbys finden normalerweise draussen statt, was bedeutet, dass ich mich auf die Suche nach einer Beschäftigung begeben musste. Einige werde jetzt lachen, aber ich bin auf ein TikTok-Video gestossen, in dem ein Brot gebacken wurde. Da es sehr lecker aussah, wollte ich das direkt selber ausprobieren. Also habe ich zum ersten Mal in meinen Leben ein Brot gebacken und es hat wahnsinnig gut geschmeckt. Neue Beschäftigung? Check!


Ich wollte direkt mehr Brote backen. Da aber meine Familie ist nicht sehr gross ist, musste ich zuerst Menschen finden, welche mein Brot abnehmen wollen. Über die neue Facebook-Gruppe "Gärn gschee" von Bajour habe ich Menschen gefunden, die an meinem Brot interessiert waren. Es haben sich viel mehr Menschen als erwartet gemeldet. Im Gegenzug habe ich Pflanzen, schöne Karten, Fotos oder einen kleinen Batzen bekommen.


Nun zeige ich euch mein Rezept für ein Vollkorbrot. Was ihr im Vorhinein wissen solltet: Der Teig muss feucht sein und er wird beim Kneten enorm kleben. Das habe ich am Anfang auch nicht so ganz verstanden.

Rezept für ein 500g Vollkornbrot


Diese Zutaten benötigst du:


  • 250ml Wasser

  • Eine Packung Trockenhefe oder ca. 20g frische Hefe

  • 1.5 TL Salz  

  • 500g Vollkornmehl

Das Vollkornmehl, die Trockenhefe und das Salz zusammen in eine Schüssel geben. Wenn du frische Hefe verwendest, musst du diese zuerst im Wasser zerbröckeln.



Dann das Wasser dazugeben, mit oder ohne Hefe, je nachdem für welche Hefe du dich entschieden hast.



Wenn du eine Küchenmaschine zur Verfügung hast, gib alles hinein. Ich besitze jedoch keine und knete von Hand, bis der Teig zu einer Masse wird (ca. 10 Minuten kneten, damit das Brot luftig wird).



Da der Teig sehr feucht ist, gibst du ihn in eine Kuchenform. So bekommt das Brot eine schöne Form!



Nun folgt der wichtigste Teil: Den Teig aufgehen lassen. Lass den Teig am besten 2 Stunden ruhen, damit das fertige Brot schön luftig wird.



Für eine gute Kruste lässt du das Brot zuerst 10 Minuten auf 240 Grad Umluft backen. Danach stellst du es auf 180 Grad und lässt es noch ca. 30 Minuten drin. Aber wie weisst du, wann genau das Brot das dem Ofen nehmen kannst?   Nimm es heraus und klopfe auf die Unterseite. Wenn es hohl klingt, ist es fertig.



En Guete!

Eileen

Bist auch du momentan in deinem Zimmer kreativ, dann lass es uns wissen und schreib uns auf Facebook oder Instagram.

  • Instagram
  • Facebook
  • Schwarz Spotify Icon
  • Onlinemagazin

-

  • Basel

-

  • News

-

  • Basler Stadtgeschehen

-

  • Menschen aus Basel 

  • Viral