• Dominik Asche

«Ich möchte meinen Körper nicht komplett verkaufen»


August Jung, 19 Jahre alt ist zuhause zwischen Wien und Basel | © Dominik Asche

Für meine Kollegin Maeva fotografierte ich vor zwei Jahren ihre Abschlussarbeit der Modefachklasse. Sie organisierte 3 Modelle und ich fotografierte. Unter diesen 3 Fotomodellen war August Jung. Seit dem kennen wir uns und sehen auf Instagram was der andere jeweils so treibt. Ein Post letzten Sommer hat mich besonders neugierig gemacht: Als August in Paris für das Pariser Modeunternehmen (Hauptsitz Zürich) «Vetements» über den Laufsteg ging.



Ich treffe ihn im Café Ca’ppuccino. Er ist schon da und muss noch kurz was fertig machen für eines seiner zahlreichen Projekte.


«Ich muss noch kurz was auf Instagram hochladen für unser DJ Kollektiv. Kollektiv Schanze Acht heisst es. Einfach, weil wir an der «Schanze Acht» unser «Rümli» haben». Sagt er in klarem Deutsch. Ursprünglich kommt August aus Wien, seit fünf Jahren wohnt er in Basel.

Im Sommer schloss August das Gymnasium Bäumlihof ab. Jetzt bringt der 19-jährige Expats Deutsch bei und arbeitet an der Bar im Grenzwert.

«Ich arbeite 120% momentan und das ohne Hobbies. Das DJ Kollektiv und Mode Zeugs kommt dann noch extra dazu».


«2015 zog ich mit meinen Eltern von Wien nach Basel. Seitdem reise ich jedes Silvester zurück nach Wien. In Basel steht man halt einfach vor dem Hirscheneck rum und muss 2000 Leute begrüssen. Dieses Jahr blieb ich zum ersten Mal in Basel, weil ich im Schall und Rauch auflegte».

Obwohl August Wien als seine Heimatstadt beschreibt, fühlt er sich als Europäer. Und ist überall zuhause. Ein Weltbürger.


«Ich bin kein Patriot, aber Lokalpatriotismus kann ich noch verstehen. In der Schweiz oder in Berlin geht das ganze manchmal schon sehr weit. Ein Bekannter von mir aus Berlin bezeichnet sich als Kottbussianer, weil er seit 40 Jahren am Kottbusser Tor wohnt. Auch hier sagen die Leute, dass sie aus dem 4057 kommen und sind stolz darauf».

August setzte sich den Vorsatz, dass er 2020 in seiner Heimatstadt Wien als DJ auflegen kann.

«Im Schall und Rauch kam ein Kollege aus Basel zu mir, der gerade ein Erasmusjahr in Wien macht und mir einen Gig anbot». Die DJ’s des Kollektivs Schanze Acht sind zwischen 19 und 21 Jahre alt. Den Platz der etwas älteren DJ-Generation «Rehbellen», wollen sie aber nicht streitig machen. Die «Schanze Acht» möchte nicht in ihre Fussstapfen treten, weil sie sich nicht auf ein Genre festlegen.


«Wir können auch dreckig, aber wir können auch House oder Disco».



Auch Drum'n'bass darf es mal sein. Genau an so einer Party traf August auf Maeva, die ihn als Modell angefragt hat. Danach lernte August auch Philipp* kennen, der in August ein Talent fürs modeln entdeckte. Er wiederum vermittelte August an «Vetements».


Nach seinem Auftritt für «Vetements» in der McDonalds Filiale auf der Champs-Elysées erhielt August noch weitere Anfragen, doch diese interessierten in alle nicht wirklich. «Vetements» schaue gut zu den Modellen und benutze sie nicht nur als »Kleiderständer» sagt August.


«Ich würde nie zu einer Agentur gehen. Ich möchte meinen Körper nicht komplett verkaufen».


Momentan konzentriert sich August auf die «Schanze Acht». Im April ist geplant, dass das Kollektiv einen Abend in der Kaschemme bespielt.




*Name abgeändert

  • Instagram
  • Facebook
  • Schwarz Spotify Icon
  • Onlinemagazin

-

  • Basel

-

  • News

-

  • Basler Stadtgeschehen

-

  • Menschen aus Basel 

  • Viral