• Dominik Asche

David Schneider: «Ohne Corona sind heutzutage keine Grenzen gesetzt»

Unser hauseigener Podcast «Viral. Stagedive» geht in die nächste Runde. Unerwartet endete er plötzlich, was etwa genau so geplant war wie die zweite Corona-Welle: Nicht.


Diese Folge mit David Schneider wartete nun einige Zeit auf seine ehrwürdige Veröffentlichung. Sie ist der Startschuss für die 2. Staffel. Neue Folgen gibt es ab dem 7. Februar, überall da, wo es Podcasts gibt.


© Dominik Asche

David Schneider lebt für die Musik. Er selbst hat die Bambusflöte und das Saxofon zwar an den Nagel gehängt aber dafür arbeitet er im Hintergrund für verschiedene Musiker*innen. Zum Beispiel auch für den Basler Musiker GIAN (Viral. ging mit ihm bereits spazieren)



«Aus einer Bookingagentur wurden wir immer wie mehr ein Postponement-Office»



David arbeitet für die Booking Agentur «Just Because» und kümmert sich um Liveauftritte nationaler - vor allem aber auch internationaler Künstler*innen. Im Podcast redet David von der Konzertplanung 2021. Das Gespräch zeichneten wir bereits im Oktober 2020 auf, als viele noch etwas optimistischer waren und noch keine Mutationen kannten.


Zudem betreibt David den Musikblog/ Instagramaccount «One Song.One Take», in dem er regelmässig neue Indie-Künstler*innen vorstellt. Musikliebhaber*innen sollten sich diesen Account nebst unseren eigenen Spotifyplaylists nicht entgehen lassen.


Viral. Stagedive kannst du auf Spotify, iTunes und anderen gängigen Plattformen hören. Wenn du den Podcast abonnierst, wirst du nächste Woche direkt auch die erste Folge der neuen Staffel in deiner Timeline finden.