• Selina Peter

Buchtipps gegen die Langeweile zuhause

Es ist Zeit, um zu Hause zu bleiben. Viele von uns sind im Home-Office oder im Zwangsurlaub in den eigenen vier Wänden gefangen. Etwas Positives hat das Ganze aber an sich: Endlich ist genug Zeit da, den sogenannten “Stapel of Shame” von ungelesenen Büchern durchzuarbeiten. Ihr habt keinen solchen Stapel? Kein Problem. In diesem Beitrag zeige ich euch ein paar Bücher aus verschiedenen Genres, um die Tage rumzukriegen oder um euch euren eigenen “Stapel of Shame” anzulegen. Ganz wie es euch beliebt. Wenn ihr auf den Titel klickt, kommt ihr zu einem lokalen Buchhändler, bei dem ihr die Bücher bestellen könnt.



Romane



Rohstoff - Jörg Fauser


In Rohstoff schlüpft Fauser in das Leben seines Alter Egos Harry Gelb – einem Abhängigen. Egal ob Opium auf einem Dach in Istanbul, LSD in einer Kommune in Berlin, Heroin in einer Göttinger Mansarde oder unzählige Biere in Frankfurts Kneipen – vor allem aber ist seine Droge das Schreiben. Fauser erzählt in dieser fesselnden Geschichte von einer gleichsam gefährlichen und gefährdeten Jugend und von einem Mann, der weder als Nachtwächter noch als Flughafenpacker vergisst, was er sein will: Schriftsteller. Und all dies in einer wunderbaren Bildsprache, die einen nicht mehr loslässt.




Einer flog über das Kuckucksnest - Ken Kesey


Ein Klassiker, welcher die Situation in den psychischen Anstalten der 1950er Jahre in den USA beschreibt. Eine Kritik am totalitären System in Romanform. Kesey lässt die Grenzen zwischen geistiger Gesundheit und Wahnsinn auf literarische Weise verschwimmen. Originalsprache Englisch.













Feminismus




Untenrum Frei - Margarete Stokowski


Der erste Teil der Kolumnensammlung von Margarete Stokowski darf auf so einer Liste natürlich nicht fehlen. Mit Witz, Charme und einer geballten Ladung Intelligenz widmet sie sich in ihren Kolumnen Themen wie Feminismus, Sexualität und Gender. Macht Spass und bildet zugleich.










Statusmeldungen - Stefanie Sargnagel


Hier gibt es was zu lachen. Sargnagel beschreibt ihr Buch selbst als "Abfall für alle – ausser für Rainald Goetz und sein Online-Tagebuch". Diese gesammelten Facebook-Statusmeldungen der österreichischen Autorin sind absurd, radikal, feministisch und äusserst komisch. Für alle, die sich selbst und ihre Ansichten nicht zu ernst nehmen und auch geschriebenen Sarkasmus verstehen.









Thriller




Vanitas, Schwarz wie Erde - Ursula Poznanski


Der Auftakt zur neuen Thriller-Serie der österreichischen Schriftstellerin Ursula Poznanski.

Vanitas handelt von einer Wiener Blumenhändlerin, die ihre dunkle Vergangenheit vergessen will, ihr trotz aller Bemühungen jedoch nicht entfliehen kann. Als sich die Situation zuspitzt, nimmt sie die Sache selbst in die Hand und stellt sich den Dämonen ihrer Vergangenheit.











One-sitting-Bücher (kurze Bücher, die du in einem Tag gelesen hast)



Das grosse Heft - Ágota Kristóf

Obwohl es zurzeit auf vielen Theaterbühnen inszeniert wird, ist "Das grosse Heft" nicht nur etwas für Theatergänger*innen. In der Geschichte geht es um Zwillingsbrüder, die von ihrer Mutter aus der vom Krieg zerrütteten Stadt zur grausamen Grossmutter aufs Land gebracht werden. Um die tagtäglichen Peinigungen zu überstehen, legen sie sich ein Heft mit Übungen zum Überleben an. Eines Tages ist der Krieg zu Ende, der Feind kommt und die Grenzen scheinen so nah wie nie zuvor. Von diesem Buch gibt es mehrere Fassungen. Ich habe die vom Rotbuch Verlag gelesen und kann sie sehr empfehlen. Originalsprache Französisch.



Der blaue Siphon - Urs Widmer


In dieser phantastischen Erzählung von Urs Widmer wird der Protagonist nach einem Kinobesuch 50 Jahre in die Vergangenheit mitten in die Kriegsjahre zurückversetzt. Er beschliesst daraufhin, seine Eltern im Umland von Basel zu besuchen und begibt sich so auf eine Reise durch seine Kindheit.

Dieses Märchen für Erwachsene lässt einen für kurze Zeit die Welt vergessen.










Der Mensch erscheint im Holozän - Max Frisch


Welcher Tag es ist, das weiss Herr Geiser schon längst nicht mehr. Nachdem seine Frau gestorben ist, zieht der 73-jährige Rentner in ein kleines Bergdorf im Tessin. Während eines tagelangen Unwetters, welches das Dorf völlig abschottet, verliert Herr Geiser auch noch seinen letzten Bezug zur Wirklichkeit und verliert sich langsam im Wirrwarr seiner verstreichenden Erinnerungen.








Bücher zum Nachdenken



Wie wir begehren - Carolin Emcke


Carolin Emcke schildert in diesem Buch das Suchen und die allmähliche Entdeckung des eigenen, etwas anderen Begehrens. Sie erzählt von einem homosexuellen Coming of Age, von einer Jugend in den 1980er Jahren, in der über Sexualität nicht gesprochen wurde und über ihren Weg zur Erkenntnis, was sie in ihrer sexuellen Entwicklung geprägt hat.

Ein Buch, welches den Umgang und die Vermittlung von Sexualität in unserer Gesellschaft thematisiert und auch kritisiert. Für die, die sich gerne mit der Frage beschäftigen: "Wieso bin ich so wie ich bin?"






Fragebogen - Max Frisch


Eine etwas andere Lektüre: Anstatt dass der Leserschaft Antworten aufgetischt werden, ist man bei diesem Frisch Werk aufgefordert, die Fragen selbst zu beantworten. Jeder der elf Fragebogen umkreist ein anderes Thema und regt zum Nachdenken über sich, das Leben und die Gesellschaft an. Dabei muss erwähnt werden, dass dieses Buch 1987 erschienen ist und einige der Fragen aus heutiger Sicht veraltet sind und nicht gerade ein fortschrittliches Frauenbild wiedergeben. Mein Vorschlag: Jeden Tag ein bis zwei Fragen für sich heraussuchen, die veralteten Fragen in einen Vergleich zu heute setzen und die Antworten schriftlich festhalten – beim Nachdenken vergeht die Zeit wie im Flug.



Englische Bücher




Born a Crime - Trevor Noah


In „Born a Crime“ geht es um Trevor Noah‘s Kindheit in Südafrika. Spannend ist die Geschichte sicher auch für uns, da sein Vater Schweizer ist und auch er, wie wir jetzt, viel Zeit zuhause verbringen musste, da er als "Mischling* " zur Welt kam. Dies war illegal, da das „Immorality“-Gesetz Beziehungen zwischen den "Rassen* " verbot und mit mehrjähriger Haft bestrafte.

Ein must read wenn du auf eine humorvolle Art mehr über die Apartheit in Südafrika lernen möchtest.


Auch auf Deutsch unter dem Titel "Farbenblind" erhältlich.


*Wir verwenden diese Wörter in Bezug auf die Begrifflichkeit des Autors, weshalb sie als Zitat markiert sind.




The tattooist of Auschwitz - Heather Morris


Eine berührende Liebesgeschichte, die sich in einem Konzentrationslager im Zweiten Weltkrieg abspielt. Ein Roman über Selbstlosigkeit und Hoffnung während einem der dunkelsten Kapitel der Menschheit. Basierend auf einer wahren Geschichte.


Auch auf deutsch erhältlich unter dem Titel: "Der Tätowierer von Auschwitz".












Endurance: A year in space, a lifetime of discovery - Scott Kelly

Eine Autobiografie. Ein Jahr lang lebte der Astronaut Scott Kelly ohne Unterbrechung im Weltraum auf der International Space Station. Insgesamt viermal flog er ins All und hatte die Chance, den blauen Planeten aus der Ferne zu betrachten. In diesem Buch blickt er auf sein Leben voller Gefahren und Abenteuer zurück.


Auch auf deutsch erhältlich unter dem Titel: "Endurance – Mein Jahr im All".










Orange is the new Black: My time in a Women's Prison - Piper Kerman


Nein, in diesem Buch geht es nicht um fiktive Serien-Stories. Dieses Buch ist eine Autobiografie und die wahre Geschichte hinter der weltberühmten Netflix-Serie – oder zumindest hinter der ersten Staffel. Ein packender Bericht über die Situation in einem amerikanischen Frauengefängnis.


Bisher noch nicht auf deutsch erhältlich.











Für alle unter euch, die nicht gerne selbst lesen:

Bei unserem Namensvetter "Viral - das online Literaturfestival in Zeiten der Quarantäne" lesen euch täglich Autor*innen im Live-Stream aus ihren Büchern und Zeitschriften vor.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:



Viel Spass beim Lesen und Zuhausebleiben! Und vergesst nicht: #supportyourlocalbookstore


  • Onlinemagazin

-

  • Basel

-

  • News

-

  • Basler Stadtgeschehen

-

  • Menschen aus Basel 

  • Viral