• Leoni Heeb

Karotten Lachs


©Leoni Heeb


Dieses Rezept ist ein wenig spezieller und ist dir mit grosser Wahrscheinlichkeit bisher noch nicht über den Weg geschwommen.

Es handelt sich hier nämlich tatsächlich um eine lachsähnliche Köstlichkeit, ausschliesslich aus Karotten und ohne jegliche Meeresbewohner.

Super geeignet für jeden, der in den Genuss von Lachs kommen möchte, ohne das wirkliche Tier zu essen.

Natürlich aber auch für alle anderen, die einfach gerne verrückte Dinge ausprobieren.


vegan

aussergewöhnlich

gesund


©Leoni Heeb


Zeit


Die Arbeitszeit beträgt 15 Minuten, plus Backzeit und einer Marinier-Dauer von 3 Stunden bis zu 3 Tagen.



Talent


Für Hobbyköche und Experimentierfreudige. Kriegst du aber auch locker als Anfänger*in hin. Die Arbeitsschritte sind nicht schwer.



Menge


Die Zutaten ergeben genügend Karotten-Lachs für mindestens 4 Toasts. Du kannst gerne auch grössere Mengen verwenden, dann lohnt sich das Einlegen in die Marinade noch mehr.



Zutaten


Für den “Lachs” benötigst du:

  • 3 grosse Karotten (Bio) (es empfiehlt sich: lange, breite Möhren zu wählen)

  • Salz

  • 2 EL Liquid Smoke (gibts z.B. im Globus)

  • 2 EL Sojasauce oder Tamari

  • 3 EL Öl

  • 1 Nori Algenblatt (gibts im Asia Markt meist in grossen Packungen)

  • 1 TL Apfelessig

  • etwas Knoblauchpulver

  • 3 EL Wasser


Zum Anrichten:

  • Toastbrot

  • veganer Frischkäse (z.B. simplyV)

  • Frühlingszwiebeln

  • Dill



Rezept


  1. Ofen vorheizen auf 180 Grad.

  2. Wasche die Karotten und gib Salz auf die Schale.

  3. Backe die Möhren im Ofen für ca. 45 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. Nimm sie raus, sobald sie weich sind. Das kannst du testen, indem du mit einer Gabel oder Messer reinstichst. Es sollte einfach nachgeben.

  4. Nimm die Karotten aus dem Ofen. Lass sie kurz abkühlen, damit du dich nicht verbrennst.

  5. Schäle die Karotten. Es geht besser, wenn sie noch nicht komplett ausgekühlt sind. Nehme dir gerne ein Messer zur Hilfe.

  6. Dann schälst du dünne Streifen von der Karotte. Dazu kannst du einen Sparschäler nutzen. Dieser Schritt kann etwas komplizierter sein. Sollte es nicht gehen, schneide dünne Streifen mit einem Rüstmesser. Dies werden die Lachsstücke.


©Leoni Heeb


Während die Möhren backen, kannst du die Marinade zubereiten:


  1. Gebe dafür einfach alle flüssigen Zutaten in ein Gefäss und mische sie gut mit den Gewürzen.

  2. Die Algen kannst du in einem Hochleistungsmixer zu Pulver mahlen oder einfach etwas von Hand zerreissen. Gib das ebenfalls dazu.

  3. Sobald du deine Möhren-Scheiben hast, kannst du sie in die Marinade geben. Sieh zu, dass die Sauce überall hinkommt.

  4. Verschliesse dein Gefäss und stelle es in den Kühlschrank.

  5. Lasse es für mehrere Stunden ziehen. Ich empfehle dir, es für 3 Tage stehen zu lassen. Je länger, desto intensiver der Geschmack.


Wie man Toast macht, muss ich dir hier hoffentlich nicht erklären. Im Fall der Fälle: Toaste das Brot, bestreiche es mit dem veganen Frischkäse, nimm deinen Möhrenlachs, garniere mit frischen Zwiebelringen, Kräutern und etwas Pfeffer, wenn du magst.


Eine Alternative Verwendungsmöglichkeit für den Lachs wäre es, Sushi damit zu machen. Auch dafür eignet sich der Karotten-Lachs ausgezeichnet.


Es ist echt erstaunlich, wie “lachsig” man Karotten hinbekommen kann. Das Kauerlebnis wird dich überraschen, da auch die Konsistenz durch das Einziehen der Marinade ziemlich glitschig und realistisch wird.



Natürlich solltest du nicht erwarten, tatsächlich Lachs machen zu können. Jedoch ist das Geschmackserlebnis die Arbeit allemal Wert und ich lege dir ans Herz, dem Ganzen eine Chance zu geben.




Probier es gern aus, lass es dir schmecken und täusche deine Freunde.


©Leoni Heeb

  • Instagram
  • Facebook
  • Schwarz Spotify Icon
  • Onlinemagazin

-

  • Basel

-

  • News

-

  • Basler Stadtgeschehen

-

  • Menschen aus Basel 

  • Viral