• Gastbeitrag

«Luci e Ombre» – eine Fotostrecke


© Renato Di Maggio Rodrigues

Still, leer und manchmal etwas gespenstisch war Rom während der Lockdowns des letzten Jahres. Diese spezielle Stimmung berührte den 24-jährigen Basler Fotografen und Maler Renato Di Maggio Rodrigues. So sehr, dass er entschied, die ungewöhnlichen Bilder, mit welchen er tagtäglich konfrontiert war, mit seiner Kamera einzufangen. Dabei entstand die Fotostrecke «Luci e Ombre» (Italienisch für Licht und Schatten). Ein Zeugnis einer aussergewöhnlichen Zeitspanne in Italien und eine eindrückliche künstlerische Arbeit, die zeigt, was für düstere Seiten das Jahr 2020 hatte.






Rom, 2020


© Renato Di Maggio Rodrigues

© Renato Di Maggio Rodrigues

© Renato Di Maggio Rodrigues


© Renato Di Maggio Rodrigues
© Renato Di Maggio Rodrigues



© Renato Di Maggio Rodrigues