• Pia Zibulski

"Rawr" oder "wie ich anders Denken lerne"


Illustration: Pia Zibulski


Inspiriert von Ivas leckerem Drink des Monats und ihrer Message überlege ich mir, was für ein Wallpaper-Muster wohl die meisten Widersprüche in mir hervorbringt. Das Leopardenmuster hat lange Zeit für eine negative Gedankenflut gesorgt. Ich urteilte über alle, die es trugen. Es war so geladen von meinem misogynen Gedankengut, dass ich die Versatilität und Coolness nie einsah. Unter anderem Dank Florence Given, einer brillanten Illustratorin und Schriftstellerin, konnte ich über diese grässlichen Ansichten hinweg kommen. Für mich ist das Leopardenmuster heute ein Zeichen von Weiblichkeit, das ich feiere. Laut, bunt und cool.


Ich ertappe mich oft dabei, wie ich über andere Frauen und "female presenting Menschen" urteile – werde aber immer besser darin, kurz inne zu halten um mich zu fragen, was mich denn wirklich stört. Ob ich einfach neidisch bin? Oft finde ich mich mit der Idee ab, dass ich die Person nicht kenne und ihre Geschichte mich auch nichts angeht und ich somit überhaupt kein Recht habe, über sie zu urteilen. Ich habe mal gelesen, dass unser zweiter Gedanke immer wichtiger sei.


Darum hier ein tierischer Reminder, dass sich unser Verständnis für Feminismus weiterentwickeln darf! Auf dass wir zuerst bei uns anfangen und unsere Vorurteile, vor allem über Frauen, hinterfragen!


Verhelfe dir mit einem Screenshot oder via Rechtsklick und "Speichern" zum neuen Wallpaper! Zeig uns, wie unsere Wallpaper bei dir aussehen und tagge uns auf Social Media!