• Jan Pulfer

Auf den Sockeln von Basel #7

Der im St. Johanns-Platz stehende Brunnen wurde von Heinz Marco Fiorese im Jahre 1950 gefertigt und trägt die Märchenfigur «Zwerg Nase» auf seiner Kante. Begleitet von seiner Gans «Mimi», sozusagen sein Side-Kick, die ebenfalls verzaubert wurde und eigentlich die Tochter eines Zauberers ist, bekochten die beiden Herzöge und Fürsten, schnupperten an heilenden Kräutern und verursachten einen Krieg aufgrund ihrer nicht vollendeten königlichen Pastete.


Wie es genau zu einem Zwischenstopp der beiden am St.Johanns-Platz kam, weiss einzig allein Heinz Marco Fiorese. Aber immerhin konnte er den Kunstkredit Basel und das Hochbauamt überzeugen, dieses Schwäbische Märchen aus dem 19. Jahrhundert in Metall giessen zu lassen.


Entsprechend der Märchenvorlage des Künstlers funktioniert der Brunnen bildlich gesehen schon an sich wie eine Illustration. Nur einfach aus Stein und Metall anstelle von Farbe und Papier. Dementsprechend widerstandslos habe ich diese Selbstaufgabe angenommen und das Motiv nur noch von Taubenkot befreit und farblich ein wenig aufgefrischt.



Wenn dich die Entstehung der Illustration interessiert, findest du das hier. Wenn du interessiert an anderen Arbeiten von mir bist, findest du das hier.



logo.png