• Florence Dreier

Polyfon x Viral. Samstag

Vergangenes Wochenende fand in Basel von Donnerstag bis Samstag das Polyfon Festival statt. Das Areal vor der Kaserne erstrahlte in vielen bunten Lichtern und war rege besucht. Zahlreiche Festivalbesucher*innen haben sich dieses Jahr wieder eingefunden, um die wunderbare musikalische Spannbreite und Diversität des Polyfon Festivals zu geniessen. Auf dem Gelände gab es abgesehen vom wunderbaren musikalischen Programm auch viele tolle Stände mit leckerem Essen, feinen Drinks, Vinylplatten zum "schneuken" und vielem mehr. Es herrschte eine angenehme und ausgelassene Stimmung bei sommerlichen Temperaturen.


Unser Fotograf Laurence Müller und unsere Fotografin Florence Dreier waren vor Ort und haben für euch Impressionen vom Freitag und Samstag in zwei Bildstrecken festgehalten. Hier gehts zur Laurences Bildstrecke vom Freitag.


Samstag, 06. August

Bei erneut schönem Wetter startete der letzte Tag des Polyfon Festivals. Bei Minyo Crusaders aus Japan wurden in der Reithalle en masse die Hüften geschwungen. Auch bei Morena Leraba aus Südafrika, die danach auf der Holzbühne performten, konnte das Publikum nicht anders, als kräftig mitzutanzen. So ging es den ganzen Abend auch weiter – nicht verwunderlich bei diesem musikalischen Programm. Dazwischen gab es mal einen leckeren Negroni vom Stand in der Mitte des Festivalgeländes und bald ging es auch schon weiter mit dem nächsten Act: Boy Harsher. Auf das Duo aus den Vereinigten Staaten freute ich mich persönlich besonders. Ihre sphärischen Synthesizerklänge liessen das Publikum in eine wilde Tanznacht der Achtziger eintauchen. Der Abend war auch danach noch lange nicht zu Ende. Die britische Band Kerala Dust fegte mit ihrem einzigartigen Mix aus Technobeats und elektronischen Klängen zu guter Letzt durch die Reithalle und verabschiedete das Publikum in die wilde Afterparty des Polyfon Festivals.


© Florence Dreier

logo.png