top of page
  • Hitzi

Piemonte & Lombardia

Früh morgens im August fuhren wir los in den Urlaub am Lago Maggiore. Mit im Gepäck: zwei 35 mm Film Kameras und einige Rollen abgelaufener Kodak und Fuji Kino-Film. Die letzten Rollen ihrer Art, denn die verwendeten Filme werden schon seit Jahren nicht mehr produziert.


Die Farben und Strukturen dieser Filme passen für mich perfekt zum Feeling von Sommer in Italien. Wenn ich in unser Nachbarland in den Urlaub ging, dann meistens nach Elba, in die Toskana oder nach Ligurien. Dabei muss es gar nicht so weit weg sein. Letztes Jahr habe ich die Region Piemont und die Lombardei entdeckt.


Eine halbe Stunde entfernt von Locarno und schwupp; "Benvenuti in Paradiso".


Unser Hotel hatten wir in Verbania, einer kleinen Stadt in Piemont, schön gelegen an einer Landspitze, die ins Wasser ragt. Von hier aus sind die Schiffsverbindungen zum Lago Maggiore sehr gut. In der Bucht von Verbania und Stresa gibt es drei kleine Inseln: Isola Madre, Isola Superiore und Isola Bella, die alle einen Besuch wert sind. Für mich mit dem Rollstuhl war nur der Besuch auf der Isola Superiore möglich, aber immerhin hatten sie mehr oder weniger Rollstuhlgängige Schiffe.


Einen Besuch wert war auch der "Giardini Botanici Villa Taranto" in Verbania. Ein wunderschöner, alter Botanischer Garten mit königlich anmutender Flora.



Sinn und Zweck der Reise war, neben der Erholung und dem preislich grandiosen kulinarischen Angebot, das Entdecken der Region. So fuhren wir einmal in jede Himmelsrichtung: um Dreiviertel des Sees herum und in die Hügel und Täler des Piemont und der Lombardei. Was mir besonders auffiel, waren die vielen bewaldeten Berge. So viel wunderschöne Waldfläche und ab und zu ein paar alte italienische Häuser, bei denen ich mich fragte, wie sie vor so vielen Jahren all das Baumaterial hier rauf bekamen?



Ein weiteres Highlight in unseren zwei Wochen Urlaub war das kleine Dorf Cazzago Brabbia.

Ich fühlte mich bei den farbigen Häusern und dem kleinen heimeligen Dorfladen sofort wohl.

Die besten Cocktails des ganzen Sommers durfte ich an der kleinen Standbar von Cazzago Brabbia schlürfen. Dieser Besuch hat sich gelohnt!




Abschliessend kann ich sagen, dass ich allen, die Italien sowieso mögen, einen Besuch in Piemont und in der Lombardei wärmstens ans Herz legen kann.

Preiswert, nahe, viel Natur, sehr gutes Essen.

Und Gelegenheiten für viele schöne Bilder :)


Die verwendeten Kameras:

-Konica Autoreflex TC mit 35mm2.8/50mm1.4

-Hanimex Compact R


Die verwendeten Filme:

Kodak EXR 50D belichtet auf ISO 20

Fuji Super F-500 mit 85B Filter belichtet auf ISO 100

Kodak Vision 1 320T mit 85B Filter belichtet auf ISO 50

Kodak Vision 3 200T mit 85B Filter belichtet auf ISO 180 (der einzige Film dieser Liste,

der noch in Produktion ist)


Weitere Bilder von dieser Reise:










Mehr mit und über Film Fotografie auf Viral:

Analoge Fotografie Pt.1

"Where I Wanna Be" Serie


Eine schöne Kolumne auf Viral, die auch in Piemont spielt:

Drei Tage Italien


Grazie :)



logo.png
bottom of page